FRITZ!Box: Websites für den Gastzugang sperren

Der Gastzugang auf der FRITZ!Box ist ein ziemlich nützliches Feature. Da man aber die eigene Internetverbindung manchmal mit Fremden teilt, kann es sinnvoll sein, manche Seiten zu sperren.

Webseiten für Gäste sperren

Um die Blacklist für die Nutzer deines Gastzugangs zu aktivieren, rufe als erstes das Web-Interface deiner FRITZ!Box auf. Üblicherweise erreichst du es über http://fritz.box/ oder über die IP-Adresse.

Klicke dann in der Leiste links auf »Internet«, dann auf den Punkt »Filter«. Wähle dann den Reiter »Zugangsprofile« aus.
Standardmäßig ist deinem Gastzugang auch das Profil „Gast“ zugewiesen. Klicke daher neben dem entsprechenden Zugangsprofil auf das Stift-Symbol.

Scrolle hier etwas nach unten, bis du bei dem Punkt „Filter für Internetseiten“ angelangt bist. Aktiviere hier die Box „Internetseiten filtern“ und wähle aus, ob du eine Whitelist oder eine Blacklist definieren willst.
Mit der Whitelist sperrst du alle Websites, außer jenen, die du selbst definiert hast. Die Blacklist hingegen blockiert nur zuvor definierte Seiten.
Bestätige deine Auswahl dann mit »OK«.

Klicke nun wieder in der Leiste auf der linken Seite auf »Internet« und dann auf »Filter«. Wähle dann den Reiter »Listen« an und klicke neben dem entsprechenden Eintrag auf »bearbeiten«. Trenne mehrere seiten mit [Enter] ab.

Welche Websites soll ich blockieren?

Die FRITZ!Box unterstützt nicht das Blockieren von ganzen Kategorien. Auch, wenn du bestimmte Dienste aufgrund der verwendeten Ports sperren kannst, ist das kein vollkommener Schutz.

Es gibt aber trotzdem Fälle, in denen das Sperren einer Website sinnvoll sein kann:
Manche Internetanbieter beispielsweise fragen keine Login-Daten ab, sondern authentifizieren ihre User nur über ihren Anschluss. Das ist zwar praktisch, hält aber Gäste (die ja über deinen Anschluss online gehen) nicht davon ab, sich bei deinem Provider anzumelden.
Wenn du deine FRITZ!Box nur als Router verwendest, solltest du außerdem sicherstellen, dass dieses ebenfalls nicht aufrufbar ist. Auch, wenn das Modem hoffentlich mit einem starken Kennwort gesichert ist, kannst du dir hier die Sicherheit etwas erhöhen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.