Kontakte auf Google sichern – so geht’s

Telefonnummern und E-Mail-Adressen sind mitunter die wichtigsten Informationen auf unseren Smartphones. Wie du dich mit einem Backup auf Google Contacts vor Datenverlust schützt, erfährst du in diesem Artikel.

Kontakte mit Google synchronisieren

Zunächst benötigst du ein Google-Konto, das mit deinem Android-Smartphone verknüpft sein muss. Auf dieses Konto musst du auch später noch Zugriff haben – bewahre also das Passwort sicher auf.

Die meisten Telefonbuch-Anwendungen unterstützen die Synchronisierung mit Google. Weil aber jeder Hersteller eigene Apps ausliefert, verwenden wir in diesem Artikel die Kontakte-App von Google.

Installiere die App und öffne sie. Klicke dann links oben auf die drei waagrechten Striche, um das Menü aufzuklappen.

Drücke dann auf »Einstellungen« und scrolle nach unten bis zum Punkt »Importieren«. Wähle hier aus, wo du deine Kontakte bisher gespeichert hast.
Nun siehst du ganz oben den neuen Speicherort. Klicke darauf und wähle dein Google-Konto aus. Darunter stehen alle Kontakte, die übernommen werden. Wenn du den Haken neben einem Eintrag entfernst, wird dieser nicht importiert.
Klicke dann rechts oben auf das Häkchen, um fortzufahren. Nun werden deine bestehenden Kontakte zu deinem Google-Konto hinzugefügt.

Neue Kontakte automatisch zu Google hinzufügen

Wenn du einen neuen Kontakt erstellst, findest du in der Eingabemaske auch einen Speicherort. Wähle hier dein Google-Konto aus, damit auch neue Kontakte gleich gesichert werden.

Übrigens: Du kannst auf deinem Smartphone auch Kontakte blockieren. Wie das geht, erfährst du im nächsten Artikel.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.