Diamantspitzhacke aus Minecraft

Minecraft: Chunk-Grenzen einblenden

Sichtbare Chunk-Grenzen können in Minecraft sehr praktisch sein. Sie helfen bei größeren Bauprojekten und bieten eine gute Übersicht.

So aktivierst du Chunk-Grenzen in Minecraft

Screenshot aus Minecraft, Die Chunk-Grenzen sind als Linien sichtbar

Eine Minecraft-Welt besteht aus sehr vielen kleinen Stückchen – oder auf Englisch „Chunks“ genannt. Da Minecraft die Spielwelt in Chunks lädt und nur Chunks im Umfeld des Spielers aktiv sind, ist es oft wichtig zu wissen, wo die Chunk-Grenzen verlaufen.
Mit [F3] und [F] kannst du die Chunk-Grenzen anzeigen und wieder ausblenden lassen.

Nützliche Infos zu Chunks

Standardmäßig ist die Sichtweite in Minecraft auf acht Chunks eingestellt. Das kannst du unter »Optionen« und »Grafikeinstellungen« ändern. Sobald du eine Chunk-Grenze überschreitest, wird der letzte hinter ihm liegende Chunk gespeichert und vor ihm ein neuer geladen.

Um den Spieler herum sind immer mindestens acht Chunks aktiv. Bei höherer Sichtweite sind es entsprechend mehr. Das heißt, dass in diesem Bereich zum Beispiel Mobs spawnen und Einsenbahnen funktionieren – Loren fahren nämlich nur in aktiven Bereichen. Items kannst damit also nicht sehr weit verschiffen – zumindest, wenn kein Spieler dabei ist.

Dauerhaft geladen sind nur der Spawnpunkt und bis zu acht umliegende Chunks – sofern sich zumindest ein Spieler in der Oberwelt bewegt.
Mit dem Befehl /forceload kannst du einzelne Chunks dauerhaft laden. Das ist für Redstoneschaltungen oder Mob-Farmen nützlich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code