Atomzeit: So stellen Geräte die richtige Uhrzeit ein

Geräte, die automatisch die aktuelle Uhrzeit einstellen, sind ziemlich praktisch. Doch woher wissen die Gadgets eigentlich, wie spät es ist?

Geräte, die automatisch die aktuelle Uhrzeit einstellen, sind ziemlich praktisch. Doch woher wissen die Gadgets eigentlich, wie spät es ist?

Automatisch die richtige Uhrzeit – aber wie?

Es gibt mehrere Wege, wie technische Geräte an die aktuelle Atomuhrzeit gelangen.

Einerseits gibt es die klassische Funkuhr. Sie war lange die praktikabelste und günstigste Lösung, um an eine genaue Zeitangabe zu gelangen.Ihre Daten beziehen klassische Funkuhren von verschiedenen Zeitzeichensendern. Diese wiederum verwenden die exakte Atomuhrzeit.

Aber auch auf anderem Wege gelangt man heutzutage an genaue Zeitangaben. Über Satellitensysteme wie GPS wird permanent die genaue Uhrzeit gesendet. Alle Geräte mit einem GPS-Empfänger können diese auch nutzen – unter anderem Autos, Navigationssysteme oder Smartphones.
Die gesendete Zeit beziehen die Satelliten aus Atom-Uhren, die sie an Board haben.

PCs haben weder eine integrierte Funkuhr, noch einen GPS-Empfänger, trotzdem stellen sie die Uhrzeit selbst ein – und zwar über das Netzwerk. Genauer gesagt funktioniert das über NTP (Network Time Protocol). Dein Rechner stellt regelmäßig eine Verbindung zu einem NTP-Server her und ruft die aktuelle Zeit ab.

Wir schätzen dein Feedback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts
weiterlesen

DynDNS: Drei kostenlose Dienste

Die meisten privaten Anschlüsse haben eine dynamische IP-Adresse. Mit einer DynDNS-Lösung bist du trotzdem aus dem Internet erreichbar. Welche kostenlosen Anbieter es dafür gibt, erfährst du hier.