Google Analytics zeigt falsche Sitzungsdauer an

Wenn dir die Sitzungsdauer in Google Analytics seltsam kurz vorkommt, ist das nicht immer Einbildung – vielmehr kann es an der Funktionsweise des Analysetools liegen. Wie du das Problem in den Griff bekommst, erfährst du hier.

Sitzungsdauer in Analytics zu kurz – woran liegt das?

Google Analytics bestimmt die Bleibedauer auf einer Seite oft falsch. Der Grund dafür ist folgender:
Zur Berechnung der Sitzungsdauer wird der Zeitraum zwischen zwei Interaktionen herangezogen. Wenn also der Nutzer um 10:00 auf deine Seite kommt und um 10:02 auf einen Link klickt, war er zwei Minuten auf dieser Seite.

Gerade bei Blogs und Info-Seiten bleiben Interaktionen mit der Website oft aus. Der Nutzer scrollt und sieht sich die Seite an, klickt nichts an.
Google Analytics kann daher keine Aufenthaltsdauer berechnen, weil nur bekannt ist, wann der Nutzer auf die Seite gekommen ist – aber nicht, wann er sie wieder verlassen hat.

Aufenthaltsdauer richtig auswerten

Es gibt glücklicherweise eine Möglichkeit zur korrekten Auswertung der Nutzerdaten: Wenn der User die Seite betrachtet, muss alle paar Sekunden eine Interaktion erzeugt werden. So kann Google die Aufenthaltsdauer richtig aufzeichnen.

WordPress wird für einen großen Teil an Blogs und Webseiten verwendet – dementsprechend gibt es dafür auch ein Plugin. „WP Scroll Depth“ erzeugt automatisch Interaktionen, die von Analysetools ausgewertet werden können.
So weißt du genau, wie viel Zeit deine User auf deiner Website verbringen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.