NAS erkennt USB-Speicher oder SD-Karte nicht

Wenn der NAS einen USB-Speicher nicht erkennt, ist das ziemlich lästig. Hier erfährst du, woran das liegen kann.

USB-Gerät nicht erkannt – Probleme mit dem Dateisystem?

Als erstes solltest du überprüfen, ob USB-Stick, SD-Karte oder externe Festplatte von deinem Rechner erkannt und richtig benutzt werden können. Dadurch kannst du ausschließen, dass das USB-Gerät defekt ist.

Überprüfe als nächstes, welches Dateiformat der Speicher verwendet. Öffne dazu den Explorer, klicke auf »Dieser PC«, drücke dann mit der rechten Maustaste auf das angeschlossene USB-Gerät und wähle hier »Eigenschaften« aus.
Mit ext3, ext4, FAT, FAT32 und NTFS sollte dein NAS kein Problem haben – im Zweifelsfall hilft eine Web-Suche.
Mit dem Dateisystem exFAT hingegen könnte es Probleme geben, da Hersteller Lizenzgebühren für die Nutzung zahlen müssen. Gerade bei SD-Karten ist dieser Standard weit verbreitet.
Wenn du eine Synology DiskStation dein Eigen nennst, kannst du das Paket exFAT Access kaufen (4 $), um Zugang zu deinen exFAT-Speichermedien zu erhalten.

Probleme mit USB-Geräten

Wenn das USB-Gerät auf anderen Rechnern problemlos funktioniert und ein unterstütztes Format verwendet, kann man sich auf die Suche nach weiteren Fehlern machen.

Häufige Fehlerquellen sind USB-Hubs. Versuche, dein Speichermedium direkt an den NAS anzuschließen.

In manchen Fällen sind mehrere USB-Ports vorhanden, die teils unterschiedliche Aufgaben übernehmen. Stecke USB-Stick, Festplatte und Co. in einen anderen Port ein und überprüfe, ob es dann funktioniert.

Wenn das alles nichts hilft, solltest du dich mit dem Hersteller deines NAS in Verbindung setzen.

Im nächsten Artikel erfährst du, wie du Fotos und Dateien automatisch auf deine DiskStation kopieren kannst.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code