Powerbank: Das musst du beim Kauf beachten

Powerbanks gibt es in verschiedenen Farben, Formen und Größen. Was für dich geeignet ist und worauf es beim Kauf ankommt, erfährst du hier.

Powerbank kaufen – darauf kommt’s an

Eine Powerbank ist im Grunde genommen nur ein Akku, der notfalls dein Smartphone auflädt. Dennoch: Es gibt signifikante Unterschiede zwischen verschiedenen Modellen.

Zunächst einmal ein Wort zur Kapazität einer Powerbank: Das „Fassungsvermögen“ wird in mAh (Milliamperestunden) angegeben. Je mehr mAh, desto mehr Strom kann der Akku speichern.
Auch dein Smartphone hat einen Akku mit einer bestimmten Größe – üblich sind Werte um die 3.000 mAh.
Die Größe des Smartphone-Akksu bietet einen ungefähren Vergleichswert. Du kannst ungefähr davon ausgehen, dass eine 3.000 mAh-Powerbank ein Handy mit einem 3.000 mAh-Akku zu ungefähr 75 % auflädt.

Der Grund für diesen Unterschied ist folgender: Handy-Akkus speichern normalerweise 5 Volt, Powerbanks oft nur 3,8 Volt. Daher und aufgrund anderer Leistungsverluste solltest du circa 25% Einbußen einkalkulieren.

Wer auf Schnelladefunktion Wert legt, sollte auf die Stromstärke der Powerbank achten. Je mehr Ampere (A) der externe Akku liefert, desto schneller ist auch dein Handy wieder voll.

Bei Powerbanks gilt: Sparen zahlt sich nicht immer aus. Zwar sind teure Powerbanks nicht automatisch besser, billige Einheiten sind jedoch fast immer enttäuschend.
Halte beim Kauf Ausschau nach Marken wie Anker oder AUKEY. Powerbanks von Smartphone-Herstellern sind meistens etwas teurer, aber nicht wirklich besser.

Welche Powerbank ist für mich geeignet?

Je nach Einsatzzweck sind unterschiedliche Größen empfehlenswert. Für unterwegs, um das Handy einmal aufzuladen, eignen sich auch kleinere Akkus.
Hier sind Kapazitäten um die 5.000 mAh empfehlenswert. Damit sollte man alle handelsüblichen Smartphones einmal ganz aufladen können. 
Um 15 Euro bekommst du eine Powerbank von Anker, die dein Handy halbwegs schnell lädt und den eigenen Ladestand anzeigt.

Für größere Ausflüge und Reisen sind größere Powerbanks empfehlenswert. Rechne dir ungefähr aus, wie oft du dein Handy laden möchtest und wähle die Größe dementsprechend.

Powerbanks mit 10.000 mAh sollten normale Smartphones gut zweimal komplett aufladen.
Wer noch mehr braucht, findet mit der Anker Power Core mit 26.800 mAh sicherlich Auslangen. Damit kannst du nicht nur drei Geräte gleichzeitig aufladen, sondern kommst auch relativ lange durch. Sieben volle Ladungen sollten damit im Rahmen des möglichen liegen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.