SD-Karte vom Raspberry Pi klonen

Dass SD-Karten noch immer als Hauptspeicher fungieren, ist sicherlich eine der größten Schwächen eines Raspberry Pis. Wie du die Micro-SD-Karte klonen kannst, erfährst du hier.

Warum die SD-Karte klonen?

SD-Karten haben – verglichen mit SSDs oder Festplatten – eine eher kleine Lebenszeit. Für viele Einsatzgebiete ist das ein No-Go, Privatanwender finden diese Eigenheit bestenfalls nur lästig.

Wie lange eine Micro-SD im Raspi nun wirklich hält, lässt sich nur schwer abschätzen. Einerseits kommt das auf die Anzahl der Lese- und Schreibvorgänge an, andererseits spielt auch die Einsatzzeit eine Rolle.
Ein DNS-Server zum Beispiel lässt sich mit PiHole einfach umsetzen. Dieser läuft idealerweise 24/7 und schreibt vermutlich fleißig Log-Daten. In diesem Einsatzgebiet wird die SD-Karte nur mit Glück älter als drei Jahre; ab dem Alter von einem Jahr solltest du mit einem Ausfall jederzeit rechnen. Und genau deshalb ist es praktisch, bereits eine fertige Karte mit dem Image bereit liegen zu haben.

(Micro-)SD-Karte klonen – so geht’s

Die Micro-SD-Karte deines Raspberry Pis kannst du in wenigen Schritten klonen:

Lade dir als erstes den Win32 Disk Imager herunter.

Nimm dann die SD-Karte aus deinem Raspi und stecke Sie in deinen Rechner. Dazu brauchst du unter Umständen einen Micro-SD-Adapter und einen SD-Karten-Lesegerät. Der verlinkte SD-Reader hat sogar einen eigenen Steckplatz für Micro-SD-Karten. Sobald die SD-Karte im Explorer aufscheint, kannst du mit dem nächsten Schritt beginnen.

Laufwerksbuchstaben der SD-Karte auswählen

Starte nun den Win32 Disk Imager und bestätige die Admin-Abfrage (Das Programm darf Änderungen am Gerät vornehmen). Sollte der Disk Imager nicht starten, versuche es einfach noch einmal.

Zuerst musst du im Disk Imager angeben, von welchem Datenträger ein Image erstellt werden soll. Überprüfe dafür im Explorer, welchen Laufwerksbuchstaben die SD-Karte deines Raspberry Pis bekommen hat. Wähle im Disk Imager unter „Device“ den richtigen Laufwerksbuchstaben aus. In manchen Fällen zeigt Windows 2 Laufwerksbuchstaben an. Verwende in diesem Fall das Laufwerk, das nicht den Namen „boot“ trägt.

Speicherort für das Image auswählen

Als nächstes musst du den Speicherort für das Image angeben. Klicke dafür auf das Symbol neben dem Eingabefeld und wähle aus, wo das Image der SD-Karte gespeichert werden soll.
Außerdem musst du für das Image einen Namen vergeben. Hänge nach dem Namen .img an, damit dein Rechner die Datei später erkennen kann.

Klicke dann auf »Read«. Nun klont das Programm deine SD-Karte und speichert eine Image-Datei am angegebenen Pfad. Je nach Größe deiner SD-Karte kann das einige Zeit dauern. Sobald die Meldung „Read successful“ erscheint, kannst du die SD-Karte aus deinem Rechner entfernen.

Image auf SD-Karte schreiben

Nun hast du eine .img-Datei erstellt, die ein exaktes Abbild deiner SD-Karte enthält. Um die Karte zu klonen, musst du nur noch die Datei auf eine andere SD-Karte schreiben.

  • Schließe dafür eine neue SD-Karte an deinen Rechner an und öffne den Win32 Disk Imager.
  • Wähle bei „Image File“ die .img-Datei aus, die du im letzten Schritt erstellt hast.
  • Gibt bei „Device“ den Laufwerksbuchstaben der frischen SD-Karte an.
  • Klicke dann auf »Write« und warte, bis der Schreibvorgang abgeschlossen ist. Nun hast du eine exakte Kopie der SD-Karte aus deinem Raspi angefertigt.
  • Zum Schluss solltest du überprüfen, ob die neue SD-Karte auch wirklich funktioniert. Stecke sie dazu in den Raspberry Pi und überprüfe, ob der Mini-Rechner damit starten kann.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code