WhatsApp-Backups belasten Drive-Speicher nicht mehr

Viele WhatsApp-User haben in den letzten Tagen die Benachrichtigung bekommen, dass WhatsApp-Backups auf Google Drive künftig keinen Speicherplatz mehr belegen. Was das für dich bedeutet und was du beachten solltest, erfährst du hier.

Die Änderungen am Whatsapp-Backup

Spätestens ab 12. November 2018 werden WhatsApp-Backups auf Google Drive nicht mehr auf dein Speicherkontingent angerechnet. Die Speicherplatzfreigabe könne sich aber auch schon früher bemerkbar machen, schreibt Google in einer Aussendung.

Neu ist, dass alle Backups gelöscht werden, die länger als ein Jahr nicht erneuert wurden. Sonst ändert sich an der Funktionsweise der Sicherung nicht viel: Diese kann nach wie vor nur zur Wiederherstellung von Chats und Medien genutzt werden. Videos und Bilder aus dem Backup konnten auch vorher nicht außerhalb von WhatsApp verwendet werden.

Neue Backup-Regeln: Das solltest du jetzt tun

Wenn du auch von der neuen Regelung profitieren willst, musst du nur sicherstellen, ob überhaupt ein WhatsApp-Backup auf Google Drive erstellt wird.

Öffne dafür WhatsApp und klicke im Reiter Chats auf die drei Punkte. Drücke dann auf »Einstellungen«. Wähle hier den Punkt »Chats« aus und klicke auf »Chat-Backup«. 
Unter dem Menüpunkt „Auf Google Drive sichern“ sollten die Optionen „Täglich“, „Wöchentlich“ oder „Monatlich“ ausgewählt sein. So ist gewährleistet, dass regelmäßig Backups angelegt werden. Außerdem geht es am Sinn eines Backups vorbei, irgendwo einen alten Datenstand herumliegen zu haben, der nicht laufend erneuert wird.

Ansonsten ist nichts zu tun – die Umstellung der Speicherbelegung findet bei Google statt. Wichtig ist nur eine regelmäßige Sicherung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code